Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Bild
Startseite

Gesundheit

Hier auf dieser Seite geht es um Manuka Honig.
Die Heilkraft von Manuka wurde lange Zeit ins Reich der Sagen und legenden verschoben. Er machte damit lange Zeit keinen Unterschied zu den vielen anderen Naturheilmitteln, die von der klassischen Medizin schlichtweg angezweifelt oder bestenfalls ignoriert wurden. Weitere Infos hier: https://www.manuka-honig.net/


Manuka Honig

Schwarzkümmelöl


Der Körper verwendet die in Schwarzkümmelöl enthaltene Gamma Linolensäure zur Synthese von Prostaglandine, die bei der Hemmung von Entzündungen und allgemein beim Abwehrsystem des
Körpers eine wichtige Rolle spielen. Weitere Infos hier: https://www.schwarzkuemmeloel-info.com

MSM



Wer sich für MSM interessiert und online eine Recherche anstellt, wird schnell auf die wissenschaftlichen Studien stoßen. Die Studien wurden weltweit an den verschiedenen Universitäten durchgeführt. Diese Studien sind sehr unterschiedlich und wurden teilweise an Probanden durchgeführt, wobei einem Teil der Probanden Methylsulfonylmethan verabreicht wurde und dann zur Kontrolle natürlich auch ein Teil der Probanden Placebo erhielten. https://www.methylsulfonylmethan.net


OPC


Im Extrakt des Traubenkerns steckt OPC. Der Pflanzenstoff wirkt antioxidativ. Dies bedeutet, dass er die menschlichen Zellen vor freien Radikalen schützt. Dadurch können Schädigungen im Innern des Körpers verhindert werden. Die Abkürzung OPC bedeutet Oligomere Proanthocyanidine. OPC gehört zu den Polyphenolen, welche zu den sekundären Pflanzenstoffen gezählt werden. Bei OPC handelt es sich um einfache Ketten mehrerer aneinandergereihter Moleküle, die antioxidant wirken. Als Nahrungsergänzungsmittel ist OPC hochdosiert beispielsweise in Form von Kapseln erhältlich. Diese enthalten einen hohen Anteil an Antioxidantien. https://opc-traubenkernextrakt.com


Flohsamen


Flohsamen haben eine ausgesprochen bekömmliche Form von Ballaststoffen, was dazu führt, dass sie sich auf die Gesundheit sehr positiv auswirken. Weiterhin haben sie so gut wie keine Nebenwirkungen und werden daher auch gerne als Bindemittel für Backwaren oder als Zusätze in Müsliriegeln sowie Fruchtsäften verwendet. https://flohsamen-ratgeber.info


Ingwer


Der botanische Name des Ingwers lautet Zingiber officinale und er gehört zur Familie der Ingwergewächse, die mit Kurkuma verwandt sind. Die Ingwerpflanze kann bis zu einem Meter hoch werden und dabei erstrahlt das Laub in einem kräftigen grün. Das Wichtigste an der Ingwerpflanze ist das unterirdisch wachsende Rhizom, aus dem die Pflanze wächst. Denn dieses Rhizom, welches im Inneren eine gelbliche Farbe hat, wird als Heilmittel sowie Gewürz in der Küche verwendet. Die tolle Knolle schmeckt sehr aromatisch und je nach Ernte kann sie mild oder scharf sein. Wird der Ingwer grün geerntet, hat er einen sehr milden Geschmack. https://www.ingwer-ratgeber.info/


Weihrauch


Schon seit mehr als 5000 Jahren wird Weihrauch in der indischen Naturheilkunde Ayurveda eingesetzt. Dabei wird zum Beispiel der Trockenextrakt des Harzes in Pulver, Öle auch oder Pflaster beigemischt, um die Heilkraft zu nutzen. Schon in alten medizinischen Schriften steht, dass Weihrauch hervorragend bei Hautkrankrankheiten, rheumatischen Erkrankungen, Darmentzündungen sowie Asthma und chronischer Bronchitis helfen kann. In der westlichen Medizin wird Weihrauch insbesondere als Heilmittel bei chronischen Entzündungen eingesetzt. Quelle: https://www.weihrauch-ratgeber.de/


Natur Kompendium


Immer stärker wird die Nachfrage nach natürlichen Heilmethoden. Sanfte, ganzheitliche Therapieansätze liegen im Trend und das Angebot an möglichen Heilmitteln ist mittlerweile enorm groß. Ganz gleich ob Grippe, Zahnschmerzen, Kopfschmerzen oder auch Magen-Darm-Beschwerden: Inzwischen setzen der WHO zufolge ungefähr 80 Prozent der Weltbevölkerung auf Pflanzenheilkunde. https://www.natur-kompendium.com/